Lebenslauf

MARTIN SPENGLER

Geboren 1974 in Köln. Lebt und arbeitet in München.

2003-2008 Studium der Malerei in Bremen (Klasse Karin Kneffel), 2006-2007 Erasmus Studienjahr an der Akademie der Bildenden Künste in Wien (Bildhauerei, Klasse Manfred Pernice),  2008-2010 Studium der Malerei an der Akademie in München (Klasse Karin Kneffel), zuletzt als Meisterschüler und Assistent.  

 

Stipendien 

  • 2013-2016 Bayerische Atelierförderung
  • 2011-2015 Atelierförderung München
  • Oktober 2009 Arbeitsstipendium in Griechenland mit anschließender Gruppenausstellung an der Akademie in Athen
  • 2006-2007 Erasmusstipendium, Akademie der bildenden Künste, Wien
  • 2005-2010 Studienstipendiat Cusanuswerk  

 

Ausstellungen

  • Einzelausstellung, "Korrespondenzen" (mit Christopher Lehmpfuhl), Kunstverein Kreis Gütersloh, 13.11.-18.12.2016 
  • Gruppenausstellung "Gestuft. Stufen, Treppen, Leitern in der Gegenwartskunst", Stiftung S BC - pro arteBiberach (Katalog), 23.09.-18.11.2016
  • Einzelausstellung, "Turbulenzen" (mit Kathrin Günther), Eislinger Kunstverein, 10.09.-09.10.2016 
  • Einzelausstellung, "Sculpting the shadow" (mit Serge Najjar), Galerie Tanit, München, 25.6.-3.9.2016  
  • Gruppenausstellung "The Flower Show", Rathausgalerie München, 04.06.-26.06.2016 
  • Gruppenausstellung "Fake it til you make it", Münchner Künstler zu Gast in Leipzig, WESTPOL A.I.R. SPACE,15.-29.04.2016
  • Einzelausstellung, "Brüche", Kunstverein Biberach, 01.-30.08.2015
  • Gruppenausstellung "Weltraum 4/7" (mit Felix Rehfeld), Rathausgalerie München, 29.05.-04.06.2015 
  • Gruppenausstellung "München zeichnet II/Grenzgänge der Zeichnung aus Münchner Ateliers", Galerie der Künstler, München, 10.03.-10.04.2015 
  • Gruppenausstellung „Karin Kneffel und Meisterschüler", Städtische Galerie Eichenmüllerhaus Lemgo, 09.11.-07.12.2015
  • Gruppenausstellung „Shuffling the Cards. The 7th Round: Masses and Identities“, Atelier Suterana Wien, Juni 2014
  • Ausstellung "Paper Cave", Variété Liberté, München, Mai 2014
  • Gruppenausstellung „Birth oft he Cool“, Rathausgalerie München, 21.03.2014-25.05.2014
  • Gruppenausstellung Ansichten XVII „OBSESSION“, QuadrART Dornbirn, 07.12.2013-22.02.2014  
  • Präsentation "Martin Spengler - Eine Reihe von Unikaten", Edition Spiegelbergstiftung Hamburg, Projektraum Galerie Thomas Modern, 08.-10.11.2013
  • Gruppenausstellung „die Ferne, so nah...“, Artothek München, Juli-September 2013
  • Gruppenausstellung „Shuffling the Cards 3rd Round“, Hipphalle Gmunden, August 2013
  • Einzelausstellung „Artisten in der Zirkuskuppel. Martin Spengler & Felix Rehfeld“, Weltraum, München, Juli 2013
  • Gruppenausstellung "Mal. Klasse", Kunsthalle Bremerhaven, 09.09.-10.11.2013
  • Einzelausstellung "high visuality", Galerie Thomas, Projektraum II, München, 14.09.-20.10.2012
  • Gruppenausstellung "richtig schön, aber falsch ist auch schön", Atelierfrankfurt, Frankfurt/Main, 01.09.-12.10.2012
  • Einzelausstellung "REIZEN", Städtische Galerie Remscheid, 28.04.-10.06.2012
  • Einzelausstellung "Idealwelle", Neuer Kunstverein Wuppertal 21.01.-11.03.2012
  • Ausstellung im Haus der Papierindustrie in Bonn ab 17. Januar 2012
  • Gruppenausstellung „Form meets minimal“, Galerie Tanit München, 2011
  • Gruppenausstellung „Arte e Design: Vivere e Pensare in Carta e Cartone“, Museo Diocesano Mailand, 2011
  • Gruppenausstellung „Optical Shift. Illusion und Täuschung“, b-05, Kunst- und Kulturzentrum Montabaur, 2010
  • Gruppenausstellung „Coming Soon“, Cordonhaus Cham, 2010
  • Gruppenausstellung „Lernen von Pjöngjang“, lothringer 13/laden, München, 2010
  • Einzelausstellung Galerie rahncontemporary Zürich, Mai 2010
  • Diplom-Ausstellung 2010, Akademie der Bildenden Künste München, Januar 2010
  • Gruppenausstellung Galerie rahncontemporary Zürich, November 2009
  • Gruppenausstellung Akademie Athen, Oktober 2009
  • Gruppenausstellung “Die unsichtbare Hand”, Städtische Galerie Delmenhorst, September bis November 2009
  • Einzelausstellung “Schnitte”, Kunstverein Malkasten Düsseldorf, Januar-April 2009
  • Gruppenausstellung “Kunstsommer 2008”, Kunstverein Oberhausen, Aug./Sep. 08
  • Einzelausstellung “Kartonagen” im Kunstverein Achim im Juni/Juli 2008
  • Teilnahme an der Prag-Triennale, Sommer 2008
  • Gruppenausstellung Städtische Galerie Delmenhorst, März-Mai 2008
  • Auswahlausstellung Max Ernst Stipendium, Brühl
  • Gruppenausstellung “vier positionen der klasse kneffel”, Stiftung Burg Kniphausen, Oktober 2006
  • Sonderausstellung bei PWC Bremen, Oktober 2006
  • Gruppenausstellung “Kleben”, Bremer Bürgerschaft, 2006
  • Int. Wettbewerb und Gruppenausstellung “Kunstrasen”, Druckerei des Stadtmuseums Halle, Mai/Juni 2006
  • Auswahlausstellung für den Bremer Förderpreis für bildende Kunst, Städtische Galerie im Buntentor, März/April 2006
  • Gruppenausstellungsreihe “Am Ende Kunst” , St. Petri Dom, Bremen Januar 2006
  • Gruppenausstellung “Große Kunstschau Worpswede, Kunst aus Bremen in Worpswede”, Roselius-Museum Worpswede, Januar 2006
  • Auswahlausstellung der Künstlerförderung des Cusanuswerks, Alte Villa des Städtischen Museums Gelsenkirchen, 2005
  • Gruppenausstellung “magnificent 7th”, PROFILE INTERMEDIA 7, Bremen 2004
  • Gruppenausstellung “Die Toteninsel”, Galerie der HfK Bremen, 2004

 

 Publikationen

  • Katalog der Prag Triennale 2008: Re-Reading the Future. Ästhetik der Ähnlichkeiten.
  • Katalog “Sweet Dreams”, Städtische Galerie Delmenhorst, 2008
  • Katalog: “Realität als Malerei”, Galerie Epikur Wuppertal, 2007
  • Katalog “vier positionen der klasse kneffel”, Stiftung Burg Kniphausen, 2006

 

 Presseauswahl 

  • "Kathedralen aus Pappe", Süddeutsche Zeitung München, 10.02.2017 (Link)
  • "Alles aus Pappe", AD-Magazin, 23.01.2015 (Link)
  • "Werkstoff Wellpappe",Donaukurier, 28.09.2012 (Link)
  • "Transparenz und Struktur", in: Musenblätter - Das unabhängige Kulturmagazin, 05.06.2012 (Link
  • "Faszinierende Kunstwerke mit dem Skalpell gefertigt", Remscheider General-Anzeiger, 28.04.2012 (Link)
  • "Von Pappe und Kathedralen", Blog-Eintrag bei Grafikpolizei, 27.03.2012 (Link)
  • "Kunstverein erhält Förderung", Rheinische Post, 10.02.2012 (Link)
  • "Kunst oder Verpackung: Hier wird Papier erfahrbar". Grenzecho, 06.08.2011 (Link
  • "Eine Stadt aus Wellpappe, die es sonst nirgendwo gibt". Aachener Nachrichten vom 29.07.2011 (Link)
  • "Alles, was Papier kann und bietet". Aachener Zeitung vom 09.07.2011 (Link)
  • "Summer of Paper": Hoesch-Museum wagt Brückenschlag. Aachener Nachrichten vom 08.07.2011 (Link)
  • "Koreanische Kunst erobert Köln". Print und Onlineausgabe Welt 4.10.2008 (Link)
  • Eröffnungsbericht der Art Fair, Köln 4.10.2008 (Link)
  • Ausstellung im Kunstverein Achim, siehe Achimer Kurier 19.06.2008.
  • Prag Triennale (Link)
  • "Ein Kosmos künstlerischen Schaffens". Hochschule der Künste in Bremen. Weser-Kurier vom 14.02.2008 (Link
  • “Den Reichstag nachgestrickt. Liste Köln buhlt als zweite neue Kunstmesse um Besucher”, Kölnische Rundschau, 18.04.2007 (Link)